Startseite

Neues von Nangina

Nangina unterstützt in Afrika und Mittelamerika unterschiedliche Projekte, wie z.B. Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Behindertenwerkstätte usw. Der Verein unterstützt Aidswaisen, kümmert sich um den Bau von Brunnen und richtet immer wieder Sozialstationen in den unterschiedlichsten Projekten ein. Nangina ist nicht nur vom Jugendamt Witten für seine geleisteten Unterstützungen für Kinder hier in Deutschland, sondern auch von weiteren Institutionen und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit als förderungswürdig anerkannt. Neben den erhaltenen Spenden bekommt Nangina auch dadurch finanzielle Zuwendungen, so dass der Verein allein in den letzten 15 Monaten 491.000,- € für Entwicklungsprojekte zur Verfügung stellen konnte. Nangina dankt auch allen Spendern unseres Pfarrverbundes, die diese Unterstützung ermöglicht haben.

Erwerb eines Busses

Ein nächstes Ziel des Nangina e.V. ist der Erwerb eines Busses (40-Sitzer) für Kinder in der Diözese Bungoma/Kenia. Nach der Anschaffung finanziert sich dieser Bus durch Einnahmen vor Ort selber. Auch in diesem Fall wird Nangina von einer Stiftung mit unterstützt. Aus der Gruppe Nangina sind bisher drei Priester hervorgegangen, vier Jugendliche haben sich taufen lassen.

Nangina selber ist vor 31 Jahren in St. Pius aus einer Firmgruppe entstanden. Immer wieder kommen neue Kinder und Jugendliche dazu. Sie kommen längst nicht mehr nur aus unserem Pfarrverbund, sondern auch aus Hannover, Höxter, Osnabrück und weiteren Ortschaften.

Die Ziele im April und Mai

Im April und Mai besuchen sie die Gemeinden

  • St. Stephanus in Bergneustadt,
  • St. Cyriakus in Salzbergen,
  • St. Ursula in Schloß Holte-Stukenbrock,
  • St. Johannes in Bad Bentheim,
  • St. Joseph in Holzminden,
  • St. Clemens in Drolshagen,
  • St. Mariä Empfängnis
  • In Essen-Holsterhausen und St. Michael auf der Insel Helgoland.

Badezeug nicht vergessen! Originalton einer Nanginesin: "Mamas und Papas, die ihren Kindern etwas Gutes tun wollen, lassen sie ab und zu mitfahren.“

Weitere Kinder können sich anmelden unter

Komm und sieh!